Momentaufnahme – eine Selbstreflexion

Momentan denke ich oft und viel darüber nach, welches Ziel ich eigentlich habe.

In dieser Hinsicht trenne ich schon gar nicht mehr zwischen Fotografie und meinem Leben als Ganzem, da ich der Meinung bin, dass die beiden sich recht bald kaum noch voneinander unterscheiden lassen werden.


Immer werde ich neben der Fotografie noch andere Beschäftigungen haben, aber alle meine Hobbys verfolge ich ja aus einem bestimmten Interesse, aus einem Grund heraus – sie bringen mich weiter in die Richtung, in die ich mich gerade von selber entwickle oder bewusst entwickeln möchte.

Doch da mein Leben mehr und mehr von der Fotografie bestimmt wird, weiten sich meine Interessengebiete zwangsweise in Richtungen, die ich auch fotografisch erkunden will, oder die ich zumindest für wertvoll für meine Entwicklung als Fotograf und als Mensch erachte.

So merke ich, dass ich, wenn ich mich gedanklich mit einem Thema beschäftige, alte Interessen wieder aufgreife, die ich mit diesem Thema assoziiere.

 

 

Was die Fotografie angeht, befinde ich mich zur Zeit in einer schwierigen Phase:

Naturfotograf möchte ich noch werden, aber ich habe ein neues Verständnis vom Begriff "Naturfotografie" gewonnen.

Das bloße Einfangen von schönen Momenten in der Natur ist für mich nicht mehr erstrebenswert; fixe Ideen und reine Ästhetik reichen nicht mehr aus, um das zu sagen, was ich ausdrücken will.

Konzeptionelle, durchdachte, deskriptive Serien sind das, was mir mittlerweile vorschwebt.

Immer häufiger frage ich mich auch, was eigentlich der Natur zugehörig ist und was nicht.

Könnte man nicht auch den Menschen dokumentieren, als das Säugetier, das er ist?

Und seine Städte wie die Bauwerke von Termiten oder Ameisen analysieren?

 

Eine Menge Fragen, und ich stehe erst ganz am Anfang. Das ist wohl Teil der Fotografie: Antworten auf die eigenen Fragen finden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jonas (Donnerstag, 16 Juni 2016 15:39)

    Wow, das klingt so spannend und gleichzeitig vielversprechend für deine zukünftigen Werke! Bin schon jetzt gespannt :)

  • #2

    Tom (Donnerstag, 16 Juni 2016 19:21)

    Danke sehr! Ja, ich bin auch gespannt, da ich momentan meine Gedanken zu dem Thema noch nicht recht ordnen bzw. mit Details versehen kann. Aber ich lasse das alles auf mich zukommen :)